Der Öschberghof · Donaueschingen

alt

27 Löcher Neubau und 18 Löcher Renovation

Der Öschberghof macht sich fit für die Zukunft! Neben der Erweiterung und Modernisierung der Hotelanlage wurde auch das Golfangebot umfangreich ergänzt und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht.

Dabei wurde die Erweiterung der Golfanlage von 27 auf 36 Löcher im 1. Bauabschnitt erfolgreich abgeschlossen und der neue EAST Course im Frühjahr 2017 eröffnet. Die zusätzlichen 9 Löcher des WEST Courses wurden dann im Herbst 2017 ins Spiel genommen. Der 3. Bauabschnitt, die Umgestaltung der Übungsanlagen und die Renovation des OLD Courses, wurde in 2018 abgeschlossen und rundet dieses einzigartige Gesamtpaket ab.

Seit Juni 2018 präsentiert sich der Öschberghof in neuem Glanz und hält mit 45 neuen bzw. renovierten Löchern ein Golfangebot vor, welches in Deutschland einzigartig ist.

Im Herbst/Winter 2018 komplettiert der Bauherr, die Aldi GmbH & Co.KG, sein Vier-Sterne-Superior Golf-, SPA- und Tagungsresort nahe dem Schwarzwald mit der feierlichen Eröffnung der Gesamtanlage.

Donaueschingen, Baden-Württemberg, D

Eröffnung: 2017 & 2018
Anzahl der Löcher: 45
Projektleiter: Städler & Decker

www.oeschberghof.com

voriges Bild
nächstes Bild

PRESSESTIMMEN

Ein großer Wurf: Akribisch plante und baute man, nun ist das Re-Design des 18-Loch-Championship Old Course im Land- und Golfclub Öschberghof in Donaueschingen vollendet und der Platz für den Spielbetrieb wieder freigegeben. Damit punkte das Golfparadies zwischen Schwarzwald, Bodensee und Schweiz mit einem Potpourri, dass in Deutschland seinesgleichen sucht.

GolfTicker 07/2018

ZITATE

"Der Old Course wird gerade umgebaut und soll spätestens 2018 fertig sein. Wir sind schon sehr gespannt darauf. Ebenso wird dieses Jahr noch der E Course fertiggestellt werden, sodass man ab nächstem Jahr 45 Löcher spielen kann."

Bewertung auf www.1golf.eu

AUSZEICHNUNGEN

"TOP JOB"-ARBEITGEBER 2015 - Das "Top Job"-Qualitätssiegel für vorbildliche Personalarbeit im Mittelstand wird bereits seit 2002 vergeben und gilt damit als einer der Pioniere unter den Arbeitgebersiegeln.
Der Öschberghof stellte sich den anspruchsvollen Bewertungskriterien und wurde 2015 als eines von nur 4 Unternehmen aus der Hotellerie und Gastronomie ausgezeichnet.

voriges Bild
nächstes Bild

"Sustainable Design Leader" - Zertifizierung für Christoph Städler

Vom Vorstand des EIGCA (European Institute of Golf Course Architects) wurde Christoph Städler ...

...  die Zertifizierung als "Sustainable Design Leader" zuerkannt. Präsident Ross McMurray beglückwünschte ihn am 28.11.2017 in London zur erfolgreichen Absolvierung des EIGCA-Fortbildungsprogramms über Nachhaltigkeitsaspekte bei der Planung und Realisierung von Golfplätzen und überreichte ihm seine Ernennungsurkunde.

Christoph Städler ist erst der zweite von derzeit 91 im EIGCA organisierten Golfarchitekten, dem es gelang, die umfangreiche und fachlich anspruchsvolle Fortbildung erfolgreich abzuschließen. Zentrale Bestandteile des Programms sind über 30 Lektionen zu den Themenfeldern Natur, Wasser, Energie, Vermeidung von Umweltbelastungen, umweltgerechte Materialbezüge und Sozialbelange, die von internationalen Experten der jeweiligen Fachgebiete erarbeitet wurden. Anschließend haben die Absolventen zum Nachweis der erworbenen Nachhaltigkeits-Fachkenntnisse eine Fallstudie über ein von ihnen eigenverantwortlich ausgeführtes Golfprojekt zu verfassen. Darin sollten die in dem betreffenden Projekt zur Anwendung gebrachten Nachhaltigkeitsmaßnahmen und -wirkungen dargestellt und begründet werden.

Christoph Städler hat für seine Fallstudie sein aktuelles Top-Projekt ausgewählt: das Golfresort Öschberghof in Donaueschingen. Die unter seiner Leitung auf 45 Bahnen erweiterte Golfanlage befindet sich nach bereits erfolgter Inbetriebnahme der neuen Plätze East Course und West Course bezüglich des komplett renovierten Old Course derzeit im Stadium der Etablierungspflege - die Wiedereröffnung ist im Juni 2018 geplant.

Der einzige Golfarchitekt, der vor Christoph Städler das Zertifikat "Sustainable Design Leader" erlangen konnte, war übrigens Achim Reinmuth, der ebenfalls ein langjährig bewährtes Mitglied unseres SGC-Teams ist. Er bekam die Auszeichnung für seine Fallstudie zum Golfprojekt Haxterhöhe des Universitäts-Golfclubs Paderborn, der bisher einzigen deutschen Golfanlage, die von der renommierten Golf Environment Organisation mit dem Prädikat GEO Certified™ ausgezeichnet wurde.

Somit wurde unserem Büro gleich doppelt die Expertise in Bezug auf Nachhaltigkeitsaspekte bei unseren Golfplatzplanungen bescheinigt.

Wir wenden diese Kenntnisse aber nicht nur bei der Planung neuer Golfplätze an, sondern ebenso bei der Renovation, Umgestaltung oder Erweiterung bestehender Golfplätze. Maßnahmen, bei denen Nachhaltigkeitsaspekte ausdrücklich im Fokus stehen, sind beispielsweise:

  • Platzentwicklungskonzepte
  • Modernisierung von Beregnungsanlagen und der Wasserversorgung
  • Gehölzentwicklungskonzepte
  • Renaturierungsmaßnahmen
  • Biotopentwicklungskonzepte

Auf diesen Gebieten verfügt unser SGC-Team über umfangreiche Erfahrungen und entsprechende Referenzen. Fordern Sie uns heraus - wir würden uns über neue Herausforderungen bezüglich derartiger Platzverbesserungsmaßnahmen freuen!