Universitäts-Golfclub Paderborn
Haxterpark

alt

Initiiert wurde der Bau des 18-Loch-Platzes 'Haxterhöhe' mit Links-Charakter von Helmut Böhmer, dem Geschäftsführer der Golfakademie der Universität Paderborn. Wir haben einen Golfplatz mit Holzböschungen in den Bunkern und Kalkscherbenflächen geschaffen, der sich gut in die karge und windige Hochebene von Paderborn integriert.

Neben Golf wird therapeutisches Reiten, Bogenschießen, Klettern und Boule angeboten – und das alles mit einem sportmedizinischen Hintergrund. Aber auch mit einem sozial-integrativen: Menschen mit Behinderung, wird eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung geboten. Sie sind im Wesentlichen mit der Pflege des Golfplatzes betraut, arbeiten aber auch in der Gastronomie.

Paderborn, Nordrhein-Westfalen, Deutschland

Eröffnung: 2011
Löcher: 18
Projektleiter: Reinmuth und Städler

www.haxterpark.de

voriges Bild
nächstes Bild

PRESSESTIMMEN

Erfolg mit links - Wie ein Newcomer-Golfclub in Westfalen alles etwas anders macht als andere und damit für Aufsehen sorgt. Hier wird ökologisch gewirtschaftet, hier zielt man auf sportliche Spieler, aber auch solche mit besonderen Handicaps, etwa Schlaganfallpatienten oder Gehbehinderte, denen sogar spezielle Rollstühle mit Aufrichtfunktion zur Verfügung stehen.

DIE ZEIT  09/2015

ZITAT

"Lieber Achim, gestern war ich einer der gewohnten 140 Starter. Ohne Zählspiel brauchen die 4er-Flights ca. 4,5 std. D.h. der Platz ist nicht zu schwer und hat genau die richtige Länge. Bei wunderschönem Wetter zehre ich jetzt noch von der wunderschönen Runde. Das haben wir sehr gut gemacht."

Helmut Böhmer, Geschäftführer

ZERTIFIKATE

Der Universitäts-Golfclub Paderborn ist Deutschlands 1. Golfclub, der von der Golf Environment Organization mit dem bedeutenden internationalen Golf-Umweltzeichen GEO Certified™ ausgezeichnet wurde.

 

 


Im Januar 2014 erhielt der Universitäts-Golfclub Paderborn das GEO Certified™-Umweltzeichen für sein außerordentliches Engagement in den Bereichen Natur, Wasser, Energie, Umweltschutz, Transport & Verkehr und Soziales. In allen sechs Aspekten wurde dem Club gute bis sehr gute Arbeit attestiert. Unter anderem wurde hervorgehoben: naturschonende Planung und Pflege des Golfplatzes, sehr niedriger Energie- und Wasserverbrauch sowie die Inklusion von Menschen mit und ohne Behinderung in Arbeit und Freizeit.

Den ausführlichen Bericht des Zertifizierers Ronald Buiting gibt's unter www.golfenvironment.org.